Inseln und Inselgruppen in der Karibik
Alles Wissenswerte über die karibischen Inseln
 
   

Barbuda und Antigua

Barbuda

Barbuda ist eine Insel der Kleinen Antillen in der Karibik. Barbuda gehört zum Staat Antigua und Barbuda und hat nur etwa 1.500 Einwohner. Die Insel liegt etwa 40 km nördlich von Antigua. Barbuda ist 161 km² groß und relativ flach. Die Insel besitzt zwar kilometerlange Sandstrände und vorgelagerte Riffe, Tourismus gibt es jedoch nur sehr wenig auf ihr.

Geographie

Der Antillenstaat Antigua und Barbuda gehört zu den sogenannten Inseln über dem Winde. Er befindet sich zwischen der Karibik und dem Atlantischen Ozean, ca. 650 km südöstlich von Puerto Rico. Das insgesamt 442,6 km² große Staatsgebiet umfasst drei Inseln. Die größte ist die 280 km² große Insel Antigua, auf der sich auch die Hauptstadt Saint John's befindet. Barbuda umfasst 161 km² und liegt 48 km nördlich von Antigua. 56 km südwestlich von Antigua befindet sich die nur 1,6 km² große unbewohnte Felseninsel Redonda. Die Küstenlinie des Inselstaates ist 153 km lang.
 

Sprache

Verbreitete Sprachen sind Englisch (Amtssprache) und eine auf diesem basierende Kreolsprache

Bevölkerung

In ethnischer Hinsicht besteht die Bevölkerung zu 91,3 % aus Schwarzafrikanern und zu 3,7 % aus Mischlingen. Daneben gibt es Europäer und Asiaten.

Einreisebestimmungen.

Deutsche Touristen benötigen zur Einreise lediglich einen Pass, der nach Rückkehr noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

Videos

Eine kleine Videoauswahl erhalten Sie HIER

Urlaubstipps von Menschen, die schon mal auf  Barbuda waren

Schreiben Sie uns ein paar Zeilen, wenn Sie die Insel kennen und anderen Interessierten ein paar gute Tipps mit auf den Weg geben können. Wir freuen uns über jede Zuschrift.



 

Surfer